Der Tourismus ist eine Schlüsselbranche der europäischen Wirtschaft und trägt zur Beschäftigung und regionale Entwicklung und eine verstärkte natürliche und kulturelle Erbe. Die ländlichen Gebiete in Europa stehen vor großen Herausforderungen in Bezug auf die demographischen Veränderungen und die Landflucht. Die meisten dieser Gebiete haben eine wichtige kulturelle Geschichte, berühmte Landschaften und auch ein einzigartige Nahrungs- und landwirtschaftliche Traditionen. NewTrailJob geht es um den Umgang mit sogenannten Kultur-, Lebensmittel- oder sog. Greentrails. Durch neue Ideen können die kulturelle Identität, die Natur oder traditionelle Küche z.B. geschützt werden. Und sie bieten eine große Chance für Unternehmer im ländlichen Raum und neue Arbeitsplätze.
Die NewTrailJob Partnerschaft wird nun ihre Erfahrungen austauschen und auch erkunden wie z.B. die Anforderungen an die Berufsbildung sowie formale und nicht formale Lernmethoden für benachteiligte Menschen wie junge qualifizierte und nicht qualifizierte Arbeitslose, Frauen und alte Mitarbeiter. Die Partnerschaft Best-Practice-Analysen machen, diese Erfahrungen austauschen  - in den einzelnene Regionen mit Interviews und Fragebögen. Wir werden Workshops und Seminare entwickeln, um bislang inaktive Menschen zu aktivieren, sich für eine Berufsausbildung in den verschiedenen Berufsbildern entlang der Wanderwege zu interessieren. Zumindest hat das Konsortium Erfahrungen, in den konkreten Rahmenbedingungen Rahmenbedingungen für die Berufsausbildung zu formulieren und die Anforderungen für Lehrpläne, Methoden und Instrumente zu definieren. Die Partner aus Litauen, Ungarn, Zypern, Spanien, Deutschland, Italien und Großbritannien sind Berufsausbildungsbetriebe, Arbeitgeber-Organisation, Gemeinden, Kulturvereinen und lokalen Sonnenschirmen. NewTrailJobs erhöht berufliche Bildung, wirtschaftliche Entwicklung und Beschäftigung im ländlichen Raum und bietet neue Antworten auf die demografischen Veränderungen und Wirtschaftskrise in Europa.

Das Konsortium wird für später einen Antrag im Rahmen eines ERASMUS+ vorbereiten, um die entwickelten Ideen auszubauen und fortzuführen.